Der Volksmund spricht bei der Klebebindung vom Lumbecken, genannt nach Emil Lumbeck, der diese Methode als erster serienreif machte.

Diese Bindung ermöglicht es Einzelblätter zu binden. Der Buchblock wird zu beiden Seiten hin aufgefächert und mit Leim bestrichen (Foto 1 + 2). Dadurch wird jedes einzelne Blatt in den Leimfilm eingebettet.

Zur Stabilität und zur Verbindung mit den Buchdeckeln klebt man dabei eine Gaze mit ein (Foto 3). Der so gelumbeckte Buchrücken ist dicker als der übrige Buchblock, er hat Steigung, die für das spätere Runden wichtig ist (Foto 4)